Meinungsfreiheit reloaded

Liebe Community,

als erste Sofortmaßnahme aus Ihren zahlreichen Anregungen der vergangenen Tage haben wir die Sperre aufgehoben, die verhinderte, dass man Mitglieder, die einen blockiert haben, bewerten konnte. Auch wenn ein Mitglied Sie nun auf seine persönliche Blacklist setzt, können Sie ab sofort Beiträge dieses Mitglieds weiterhin bewerten.

Diese Maßnahme setzt einen fairen zwischenmenschlichen Umgang der Community-Mitglieder untereinander voraus. Wir vertrauen hierbei auf Ihr objektives Handeln. Bewerten Sie ab sofort wirklich hart – aber fair. Sparen Sie nicht mit positiven Bewertungen, scheuen Sie aber auch nicht vor mittelmäßigen oder negativen Bewertungen zurück, wenn ein Beitrag Ihrer Meinung nach Verbesserungspotenzial hat. Welche Richtlinien zur Bewertung von Testberichten gelten, können Sie in unserer Hilfe nachlesen. Hier heißt es speziell bei Punkt 3:

Bewerten Sie die Testberichte anderer Mitglieder nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Ist der Testbericht inhaltlich verständlich und sachlich geschrieben?
  • Bietet der Bericht gezielte Informationen über das Produkt?
  • Hat der Autor seine persönliche Meinung zu dem Produkt klar und verständlich formuliert?
  • Ist dieser Testbericht hilfreich für einen Leser, der das Produkt eventuell kaufen möchte?
  • Entsprechen Rechtschreibung, Ausdruck und Grammatik Ihrem Qualitätsempfinden?
  • Welchen Gesamteindruck hinterlässt der Bericht bei Ihnen (Aufbau, Strukturierung, Fazit)?

Auch für Sie als Bewertungsempfänger gilt nun um so mehr – verstehen Sie negative Bewertungen als berechtigte Kritik. Lernen Sie daraus, fragen Sie zum Beispiel nach, was Sie beim nächsten Bericht verbessern können. Setzen Sie Rechtschreibe- und Grammatikprüfungen ein, so werden Sie schon automatisch für bessere Bewertungen sorgen. Lassen Sie sich nicht bei jeder negativen Bewertung auf emotionale Diskussionen ein sondern versuchen Sie, an sich selbst zu arbeiten. Beim nächsten Bericht wird’s besser. Nur so finden Sie zu Ihrem eigenen, hochwertigen Schreibstil.

Und bitte vergessen Sie nicht: Ein „hilfreich“ ist noch lange keine schlechte Bewertung! Wir sind gespannt, ob dieses Zugeständnis im Interesse der Meinungsfreiheit die gewünschten Auswirkungen mit sich bringt.

57 Gedanken zu “Meinungsfreiheit reloaded

  1. Dann könnte man die Funktion des blockierens ja eigentlich auch ganz raus nehmen, oder? Weil eine andere Funktion hatte das doch nicht. Oder verstehe ich da jetzt was falsch?

  2. Find es soweit auch gut, aber Rachebewertungen sehe auch ich folgen, werde diese Mitglieder selbtverständlich melden und mache mir da nichts weiter draus

  3. Das Thema Rachebewertung ist uns bewusst. Deswegen weisen wir im obigen Posting ja erneut deutlich darauf hin, dass wir diese Funktion nur so beibehalten können, wenn sich unsere Mitglieder – bitte verzeihen Sie den harten Ausdruck – wie erwachsene Menschen benehmen.

    @Zzaldo: Beiträge von Ihnen blockierter Mitglieder werden farbig markiert – Sie können diese beim Überfliegen von Beitragslisten also ignorieren. Außerdem können blockierte Mitglieder keine Nachrichten in Ihr Gästebuch schreiben.

  4. So mancher User hier ist zwar vom körperlichen her sicher ein Erwachsener, aber nicht vom Kopf, das ist das Problem …

  5. @Nancy… „und gut ist“? also, ich hab da noch immer meine drei „off topics“ stehen, die ich aber gemeldet hab…
    ansonsten ist es aber okay, dass man Mitglieder, die einen geblockt haben, weil man ihnen schlechte Bewertungen (gerechtfertigt) gegeben hat, jetzt weiter bewerten kann

  6. Ich fände es viel sinnvoller es genau andersrum zu machen. Die User sollten keine Möglichkeit haben Bewertungen abzugeben. Dafür sollte aber die Möglichkeit bestehen, mit dem User per GB in Kontakt zu treten. Viele User die noch neu sind, geben am Anfang meist nicht besonders gute oder gar schlechte Berichte ab. Einige davon nehmen die Kritiken aber auch ernst und überarbeiten ihre Berichte. Nun hat dieser User jedoch keine Chance mit dem anderen in Kontakt zu treten um ihn auf diese Verbesserung oder Änderung hin zu weisen. Ich mache es nämlich mittlerweile so, das ich bei neuen Usern, die von mir eine negative Bewertung bekommen haben, generell eine Blockade einstelle. Da ich keine Lust auf diese ganzen Rachenbewertungen habe. Da die Verfolgung dieser User ja leider von Seiten Yopi nur mehr als spärlich verfolgt werden.
    Daher mein Vorschlag. Blockierte User sollte nicht die Möglichkeit bekommen, die Berichte des anderen zu bewerten, allerdings sollten sie die Möglichkeit bekommen mit diesem User per GB in Kontakt zu treten.

  7. Ich sehe diese Blockierungssache als mehr als bedenklich an … ich sehe das nämlich genauso, dass Yopi NICHTS gegen Rachebewertungen macht. Das ist nun einmal Fakt.

  8. Ich habe bei einem neuen User vor kurzem Berichte mit wenig hilfreich und hilfreich bewertet, da diese wirklich sehr schlecht waren und keinerlei Informationen für den Verbraucher beinhalteten. Für mich so unverständlich, daß diese von manchen Usern sogar mit Besonders wertvoll und sehr hilfreich bewertet wurden. Kopfschütteln. Was kam? Prompte schlechte Bewertung des Users auf meine Berichte. Logisch, daß ich niemals mehr auch nur einen einzigen Bericht bewerte, der grottenschlecht ist. Ich schaue ihn mir an und übergehe ihn. Aber solange hier immer fleißig weiterbewertet wird mit sh und bw auf grottenschlechte Berichte, wird sich wohl nichts ändern für die wirklich guten Berichteschreiber. Ich hoffe, daß YOPI Rachebewerter sperrt und ebenfalls auch Schreiber, die permanent nur schlechte Berichte, die teilweise dann noch kopiert sind. Blockierte User sollten auf keinen Fall die Möglichkeit haben weiter zu bewerten, das wäre völliger Schwachsinn und dient nicht der guten Community der fairen User.

  9. Hallo liebe Leser,

    kurzer Kommentar von Yopi: Bitte beachten Sie, dass eine negative Bewertungen Ihnen im Prinzip zunächst nichts schadet. Sie erhalten lediglich keine Vergütung dafür. Sollten Sie also tatsächlich von einem bösartigen Nutzer auf 20 Ihrer Berichte aus „Rache“ jeweils einmal „nicht hilfreich“ bekommen – was soll’s? Genügend andere Nutzer haben Ihre Berichte bereits objektiv und fair bewertet und DAFÜR erhalten Sie die Vergütung.

  10. @Yopi Kommentar: Man gibt sich Mühe wenn man einen Bericht schreibt, dies nimmt auch einige Zeit in Anspruch und wenn da so ein super Schlauer kommt und diesen ohne weiteren Sinn abwertet, dann ärgert man sich einfach. Das ist so und da denkt sich bestimmt keiner dabei „was soll´s“..

  11. Mein Gott, war ich froh, als die Blockierfunktion bei YOPI eingeführt wurde. Endlich Ruhe vor einigen, wenn auch ganz wenigen, Mitgliedern, die nichts im Sinn haben als Provokation, Rache oder ähnlichem. Und wenn man jemanden blockiert, spürt man aber auch gar kein Bedürfnis, dessen oder deren Berichte zu lesen oder in deren Gästebücher zu schreiben. Kurzum: Das alles trug zum FRIEDEN (wenn auch erzwungen) bei. Welchen Teufel hat nun jemanden geritten, dass angeblich auf Wunsch (!) von Mitgliedern diese Blockiermöglichkeit wieder aufgehoben wurde? Waren es vielleicht die wenigen, die sich mit mehreren Blockaden anderer Mitglieder konfrontiert sahen?? Ehrlich gesagt: Ich kann diesen Schritt in keiner Weise nachvollziehen. Welchen Sinn soll es haben, bekannte und berüchtigte Provokateure wieder dazu zu ermuntern, ihr Unwesen ungehindert zu treiben? Wir wissen doch alle, dass es (leider) Menschen gibt, die sich durch Argumente oder gutes Zureden in ihrer negativen Art nicht beeinflussen lassen. Alles ging hier gut, als blockiert werden konnte. Und nun? Verstehe das, wer will. Zeugnis von Erwachsensein ist diese Rücknahme der Blockierfunktion jedenfalls nicht.

  12. P.S. Was das alles im übrigen mit Meinungsfreiheit zu haben soll, bleibt mir schleierhaft.

  13. Also ich kann bisher keinen, der mich absichtlich blockiert hat wegen berechtigter und angemessener Bewertung/Kommentare meinerseits wieder bewerten, oder werden hier Ausnahmen gemacht? Bestimmt User absichtlich weiter geschützt? Soll verstehen wer will…………

  14. Also ich sehe es wie Zzaldo und die anderen, mir hat einer in einer Mitternachtsaktion 13 mal hintereinander nh oder wh gegeben. Ich habe diesen Holzkopf angeschrieben und gebeten mir mitzuteilen, was er an den Berichten störend fand.

    Herr Superschlau, schreibt schon seit etlichen Jahren nicht mehr. Es hat ihn gestört dass ich mehrere Berichte einstellte. Antwort habe ich nie erhalten.

    Mich hat dies nicht weiter gestört, habe deshalb auch nie eine Meldung gemacht, aber wenn nun diesem Herrn Tür und Tor geöffnet wird um seinen Frust abzuladen, dann werde ich, sollte mich dieser Besserwisser, wieder so und ohne Grund abklatschen, bestimmt nichts mehr einstellen.

    Ich versuche meine Berichte gut, lesbar und interessant zu gestalten – Rachebewerter, die selbst nichts schreiben und nur um andere zu ärgern abwerten, denen dazu auch kein Kommentar einfällt, da sie eventuell der deutschen Sprache gar nicht mächtig sind – gehören gespääääääääääääääääääärt, oder geteeeeeeeeeeeeert.

  15. Ich hab nochmal nachgedacht:
    An sich ist die Blockierfunktion wunderbar gewesen und das Aufheben ist nicht so toll… Das Problem, dass ich hier ergibt, ist wohl eher folgendes: Mitglieder, die einen blockiert haben, weil man gerechtfertigt schlecht bewertet hat, können wieder bewertet werden… soweit gut.. ABER: Die können sich auch weiterhin rächen und wie wir ja erfahren haben, ist es ja nciht so schlimm, „mal“ ein wh oder gar ein „tv“ zu bekommen. Und eine „Trennung“ wäre ja nicht gerecht. Allerdings bewerten bei Blockade nur noch Klicker die Berichte der „schlechten“ (mir fällt grad kein anderes Wort ein, sry) und somit ist die Qualität wieder nicht gesichert… Ein Dilemma… Wenn das mit den Rachebewertungen, die gemeldet werden, besser funktionieren würde, wär’s an sich ja ok…. Ach… so oder so ist es blöd

  16. na toll.. sowas langes geschrieben, und jetz isses ncih da?
    Also, Kurzfassung:
    Problem: Wenn die Blockierfunktion da ist, kann man schlechte Berichte nicht bewerten,w enn man den Schreiber geblockt hat und nur die Klicker kommen ran -> Qulitätsverlust… Aber umgekehrt wird den Rachebewertern die Tür geöffnet… und so ein (bzw drei) „offtopic“ mit „lieben Grüßen“ als Kommentar zu erhalten ist NICHT SCHÖN. Egal, was da oben steht.

  17. Was solls, wenn man eine schlechte Bewertung bekommt?? Hallo gehts noch?! Ich sehe es absolut nicht ein, wenn ich mir die Mühe mache einen guten Bericht zu schreiben und dann bekomme ich von so einem Vollhorst eine schlechte Bewertung, weil ihm gerade so danach ist … das ist nicht Sinn und Zweck und hat ja wohl überhaupt nichts mit Meinungsfreiheit zu tun. So ein Mist ehrlich!

  18. man sollte die Leute rausschmeissen, die schlechte Bericht mit sh bewerten oder besonders wertvoll

  19. Die haben Angst eine wahre und sogleich nciht so gute Bewertung abzugeben,weil Sie dann denken : Oh ich bekomme kein SH von dem.

    Und an einige die sich hier beschweren machen es auch nicht besser bzgl , geklaute Berichte, wo Kommentare vorhanden sind, die dies zeigen, und bewerten trotzdem sh

  20. von knapp 48 Bewertungen – 42 Sh´s, 2 h ,drei nh, ein BW – und das bei einem z.T: inhaltlich und „geistig“ kopierten Bericht von mir :-(.
    Hinterfragt euch da mal, was da nicht richtig läuft

  21. Dommel, in deinem Fall muss ich aber sagen: Woher soll ich denn als User wissen, dass der Bericht von Dir geklaut ist? Kürzlich habe ich auch einen Bericht als weniger hilfreich, bzw. nicht hilfreich (bin mir nicht mehr sicher) bewertet, weil im Kommentar stand, dass der Bericht aus dem Internet kopiert ist. Aber da stand das eben noch unter den ersten Kommentaren, so dass es beim bewerten quasi gleich ins Auge gesprungen ist. Oftmals lese ich die anderen Kommentare gar nicht, weil sie zum Großteil aus Grüßen bestehen. Ich könnte mir allerdings angewöhnen, bei Berichten mit negativer Bewertung in den Kommentaren nachzuschauen, ob da etwas dazu steht. Ansonsten fehlt mir teilweise einfach das Gespür dafür, zu erkennen, ob ein Bericht geklaut ist oder nicht.

  22. Liebes Yopi-Team, wie ihr ja hier anhand der Meinungen lesen könnt, findet eure Entscheidung kaum Zustimmung, und das auch mit Recht. Es herrschte endlich Ruhe auf dieser Plattform als die „Blockierfunktion“ eingeführt wurde, und nun wollt ihr wieder Unruhe reinbringen – wozu? Es soll „zahlreiche Anregungen“ dafür gegeben haben? Von wem denn? Die können doch nur von Leuten gekommen sein, die von anderen blockiert wurden und denen jetzt aufgefallen ist:“Mist, es gibt ja kaum noch Berichte wo ich rein komme, die wollen mich ja alle nicht mehr, das muß sich ändern.“ Wenn ihr wirklich unser Yopi-Team seid – und bitte, ihr lebt genauso von uns wie wir von euch – dann macht doch bitte ganz einfach eine Abstimmung.

  23. Ich bin auch für die Sperre…da hatte man wengstens Ruhe und konnte selbst entscheiden ob man jemanden Sperrt oder nicht. So ist die Unruhe schon vorprogrammiert. Eine Abstimmung wäre gut, denn so wie man lesen kann, finden es die meisten Mitglieder nicht toll….

  24. Viel schlimmer ist es, dass ein Bericht, der allen formalen Anforderungen von yopi genügt, auf Veranlassung des Kritisierten gesperrt wird.
    Wenn ein Unternehmen kritisiert wird und dann mit dem Kadi droht, knickt die Administration – und wieso ist da jetzt ‚mini‘ drin? – ein.
    Ihr könnt dem bayrischen Münzkontor ruhig meine vollständige Anschrift geben. Auf eine etwaige gerichtliche Auseinandersetzung freue ich mich jetzt schon.

  25. Was kümmert’s den Mond, wenn der Hund ihn anbellt? Ich kassiere immer wieder mal negative Bewerungen von Mitgliedern, denen meine Art des Bewertens ganz offensichtlich nicht in den Kram passt. Daran, dass ich Raubkopien und Geschwätz, das funktionalen Analphabetismus auf Seiten des Urhebers vermuten lässt, nicht auch noch mit positiven Bewertungen adele, ändert das nichts. Mein Lebensglück mache ich jedenfalls nicht davon abhängig, auf welche yopi-Knöpfchen Hinz und Kunz hier drücken. Ich finde es allerdings interessant, wenn sich hier gewisse Leute vehement für die Rückkehr zum alten Sperrmechanismus aussprechen – insbesondere, wenn es sich hier um Leute handelt, die genau diesen Mechanismus vorzugsweise nach dem Prinzip „Rachebwertung hinterlassen – Bewerteten sperren“ verwendet haben. Tja, schon ganz schön blöd, wenn man das Echo nicht vertragen kann.

  26. Wen wundert diese Änderung wirklich??? Yopi lebt nun mal von den „Klicks“ auf Berichte – da zahlen Händler, Shops und Hersteller für!! Als ist jeder Klick bares Geld. Wenn also all die ganzen beleidigten Schnellschreiber nicht mehr bewerten könnten – da würde richtig Geld fehlen!! An Qualität ist doch den meisten Plattformen nicht mehr gelegen – siehe Ciao mit den ganzen eis.de und druckerpatronen.de Berichten…… Also nicht Ärgern und diese User einfach Ignorieren – wenn die nix verdienen geben die über kurz oder lang einfach auf.

  27. Ich finde den Vorschlag von Sayenna eigentlich ganz gut. Wenn es wirklich so viele User hier gibt, die dafür sind die Sperre aufzuheben, dann kann man ja eine Abstimmung machen. So wie bisher die Kommentare hier aussehen, wird das Ergebnis wohl eher für die Wiedereinführung der Sperre ausgehen. Wenn ein User schlechte Berichte schreibt in denen eigentlich gar keine Erfahrungen über das Produkt steht und dann nur Rachewertungen verteilt, weil er eben nur schlecht bewertet wurde, sollte er meiner Meinung nach aus der Community entfernt werden. Dann würde vielleicht ein bisschen Ruhe herrschen! Wenigstens bis der Nächste kommt, der anderen eine „reinwürgen“ will. Es gibt halt Leute auf dieser Welt die haben sonst keinen Spaß im Leben. Bei manchen Personen scheint es auf jeden Fall so. Und vor solchen Personen sollte es eine Möglichkeit des Selbstschutzes geben.

  28. Hallo liebe yopi-Mitarbeiter und -User,

    Ich bin auch der Ansicht, dass die Aufhebung der Blockierfunktion nicht sehr hilfreich ist. Denn jedem User sollte doch selbst überlassen bleiben, ob er sich vor Rachebewertungen oder unberechtigt schlecht abgegeben Bewertungen zu schützen. Auch wenn ich selbst diese Funktion nicht benutzt habe, da ich das Verhalten von Rachebewertern eher lächerlich finde, so kann ich doch den Einsatz der Blockierfunktion nachvollziehen. Insofern sollte diese Funktion meines Erachtens erhalten bleiben.

  29. Ich verstehe nicht warum hier jede Entscheidung, die Yopi trifft in der Luft zerrissen wird. Wem es hier nicht gefällt, der soll sich einfach eine andere Plattform suchen! So viele Nörgler auf einem Haufen. Yopi gibt sich Mühe es allen recht zu machen und als Dank wird dann doch wieder nur rumgemeckert….
    Meine Güte, ich habe auch ein paar Rachebewertungen bekommen und habe in einem off Topic sogar zu stehen, das ich den bericht geklaut haben soll. Wen kümmerts? Und das ich bei ner schlechten Bewertung kein geld bekomme ist mir ehrlich gesagt scheißegal. Ich schreibe hier um Informationen weiterzugeben und nicht um reich zu werden. Echt traurig wie viele User hier nur ans Geld denken! Da bleibt nur zu hoffen das sich mindestens genauso viele User finden, die ehrliche Meinungen und Erfahrungen schreiben und nicht nur irgendwas zusammentexten, weil es dafür ein paar Cents gibt.

  30. hallo, ich lese da hier noch über das Thema Rachebewertungen. Okee.
    Aber:
    Ich habe da was ganz anderes bemerkt, in den letzten paar Tagen:

    Ich lese einen Bericht, lese ihn wirklich!!!! – schreibe noch ausführlichen Kommentar, ca. 1-2 Minute beim Produkt, bewerte, dann kommt Mitteilung:
    ich soll den Bericht ausführlich lesen ppp….kennt ihr sicher.
    Ist das jetzt eine Sperre, um viele Bewertungen zu verhindern, oder was ist das jetzt ???? – Für mich unverständlich. –

  31. Liebe Nancy,

    ich denke, Yopi bietet mit diesem Blog aber eben auch eine Plattform, um zu den Änderungen etwas zu sagen. Wäre dies ganz und gar nicht erwünscht, könnten sie es ja einfach als Mitteilung ohne Kommentarmöglichkeit einstellen. Zu etwa der Hälfte geht die Diskussion ja auch um Vorschläge, die andere User in diesem Blog einbringen – und ich finde es durchaus legitim, dass man seine Meinung zu den Vorschlägen äußert.
    Um reich zu werden kann man hier ohnehin nicht schreiben, das klappt nicht.
    Die Vergütung ist aber natürlich auch ein Anreiz, brauchbare Berichte zu schreiben. Das heißt doch noch lange nicht, dass man deswegen einfach „irgendwas zusammentextet“.
    Und das heißt nicht, dass man zwangsläufig nur ans Geld denkt. Aber es spielt eben mit eine Rolle bei einer Plattform, auf der mit Vergütungen gearbeitet wird.
    Immerhin kostet das Schreiben eines Berichtes auch Zeit, ebenso wie das Gegenlesen. Ganz ohne Vergütung oder irgendeine andere Form von Anreiz (Gutscheine oder dergleichen) würde meiner Meinung nach wohl auch die Zahl der Berichte abnehmen, oder aber die Qualität.
    Natürlich verstehe ich Deinen Ärger, aber ebenso verstehe ich, dass man Änderungen nicht unbedingt kommentarlos hinnehmen möchte.
    Ich sehe zum Beispiel durchaus ein, dass Yopi die Vergütung auf 5 Euro begrenzt . bei Ciao ist das glaube ich auch so, bin mir aber nicht sicher, da ich nur hier schreibe.
    Dass man sich über die Zeitsperre ärgern kann finde ich wiederum Verständnis, diese macht mir bei kurzen Berichten, die ich lese, auch immer wieder Probleme, und das nervt schon ein wenig.
    Es ist durchaus legitim, dass du hier deinen Ärger über die Diskussion und das Meckern in diesem Blog äußerst.
    Ebenso legitim ist aber eben auch, dass die anderen Mitglieder ihre Kritik an den Änderungen äußern.

    Liebe Grüße
    Caillin

  32. Es geht hier in keiner Weise um Nörgelei. Was soll der Unsinn! Es geht um eine Schutzmaßnahme gegen Rachebewerter und unwillkommene „Gäste“. Ich habe einfach keine Lust auf Leute, die sich hier nur herumtreiben, um andere zu provozieren – und sei es eine Ex, die darauf spezialisiert zu sein scheint. Wem diese Leute egal sind: bitteschön. Aber wie im wirklichen Leben möchte ich jedenfalls auch hier keine „ungebetenen Gäste“ haben. Daher fand ich die Blockierfunktion so gut. Um Geld“geilheit“ kann es da schon gar nicht gehen. Ob mir jemand ein wh gibt und ich nichts dafür bekomme oder ob ich jemand sperre, so dass ich er nicht bewerten kann und ich daher von dem nichts bekomme, kommt auf das gleiche heraus. Was soll dieses Schein“argument in diesem Zusammenhang?

  33. Es geht ja darum, dass die nicht erwünschten Nutzer (Faker, Rachebewerter und ud und) keinen Platz bei Yopi haben sollen. Dann aber die User, die schon seit Jahren dabei sind, nicht zu unterstützen.
    Bei älteren Berichten keine Vergütung mehr zu geben finde ich schade und eig nicht akzeptabel ( ich könnte meine Berichte ja auch einfach wieder herausnehmen)
    Das mit der 5 Euro maximum Vergütung finde ich schlecht,
    ob es diese Sperre geben sollte ist mir egal,

    ICH WÄRE HIER MAL FÜR NE UMFRAGE BZGL DIESER THEMEN.

  34. und dann wie ich sehe, wurden meinen Berichtvergütungen stark nach unten korrigiert, Frechheit, statt 8 cent nur 4 cent , nicht mehr objektiv, kann man sehen wieviel man pro Bewertung bei seinen Berichten bekommt

  35. ch sehe diese Blockierungssache als mehr als bedenklich an … ich sehe das nämlich genauso, dass Yopi NICHTS gegen Rachebewertungen macht. Das ist nun einmal Fakt. Unter diesen Umständen überlege ich mir ob ich weiter für Yopi schreibe oder eine Abmeldung vorziehe

  36. Vielleicht sollten die Ip-Adressen in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, damit gelöschte User, sprich die die gemeldet wurden, sich nicht erneut anmelden können. Oder besser gleich bei der Anmeldung eine Ip-Überprüfung.
    Ich persönlich kann mit Rachebewertungen leben und über solche Menschen einfach nur lachen. Es gibt genug im Leben worüber man sich aufregen kann, da muss man sich über Dummköpfe im Internet nicht auch noch aufregen.
    Das mit den 5 Euro maximum pro Bericht finde ich ok. Ich denke das reicht vollkommen aus. Das ältere berichte nicht mehr vergütet werden finde ich wiederum nicht in Ordnung, denn es gibt genug Menschen die sich hier anmelden, weil sie einen Produktbericht gelesen haben und diesen dann bewerten wollen. Auch ältere Berichte werden immer wieder gelesen. Schließlich gibt es genügend Produkte die nicht „veralten“
    Das mit dem Blocken der User… nun ich denke da wird es nichts geben um alle User glücklich zu machen. Die eine Hälfte ist für die Blockfunktion, die andere dagegen….

  37. Irgendwie verstehe ich nicht ganz, warum es so ein Problem für manche ist, dass man durch Berichte schreiben etwas dazu verdienen möchte….Wenn man Kinder hat, ist es einem durch den Staat oftmals sehr schwer gemacht, arbeiten zu gehen, wenn die Kids noch klein sind. Wer schon mal einen guten Job absagen mußte, weil man um 7:30 anfangen mußte, der Kindergarten die Kleinen aber erst um 7:45 nimmt, der weiß wovon ich rede. Natürlich möchte ich auch meine Erfahrungen zu Produkten weitergeben, aber es nimmt meine Zeit in Anspruch und ich bin auch nicht umsonst.
    Das man durch die Blockierfunktion einigermaßen Ruhe in yopi gebracht hatte und manche daran hindern konnte ihre hochnäsigen und unqualifizierten Ergüsse bei anderen loszuwerden fand ich vollkommen in Ordnung und auch ich kann nicht verstehen, warum diese Funktion abgeschafft werden soll, geschadet hat sie mit Sicherheit niemandem.

  38. @ lara03:

    Natürlich spricht nichts dagegen, wenn hier ein bisschen geld verdient wird, aber zu viele User schreiben eben NUR wegen des Geldes. Dabei geht bei vielen die ehrliche Meinung zu den jeweiligen Produkten flöten, da sie nur drauf gucken wieviel cents es dafür gibt. Ich beschuldige hier sicher nicht alt eingesessene und auch nicht jeden Schreiberling, jedoch werden es meiner Ansicht nach immer mehr User, die wirklich nur die Kategorien raussuchen, wo es die meisten cents für gibt. Und ob diese dann das produkt überhaupt haben ist teilweise sehr fraglich. Ist es denn so schlimm auch mal für einen halben Cent zu schreiben, dafür aber aber eine echte Meinung abzugeben.
    Lara03, damit spreche ich dich keineswegs an. 😉

  39. man kann ja bei besser vergüteten berichten eine Bilder Pflicht einführen, es müssen aber eigene Bilder sein und nciht bei google.de gesuchte

  40. Ja das mit der Bilderpflicht bei den besser vergüteten berichten wäre eine gute Lösung. Nur hat denn auch jeder eine Digicam Zuhause um Fotos zu machen?
    Ich denke bei dieser Lösung würde es auch wieder reichlich Protest geben. Schade eigentlich, denn die Idee ansich gefällt mir echt gut. Nur hat eben nicht jeder einen Fotoaparat parat oder kennt sich mit der ganzen Technik aus. Von daher wäre es den jenigen gegenüber wieder unfair, wenn die dann ihre Produkte nicht vorstellen dürften. :(

  41. Ich bewerte Berichte, bei denen ich das Gefühl habe, sie werden willkürlich geschrieben ohne gegliche Erfahrung mit dem Produkt, gar nicht, dann gibts auch keine Vergütung. Bei vielen hoch dotierten Berichten kann man schon während des Lesens feststellen, ob sie erfunden sind oder nicht ( bestes Beispiel sind hier die online-shops ).
    @Nancy, hab mich nicht angegriffen gefühlt, finde es nur lächerlich, wie viele hier angeblich nicht fürs Geld schreiben *lol* ( damit widerrum meine ich nicht Dich) und 10 Berichte am Tag einstellen. I C H schreib Berichte auch um etwas zu verdienen!

  42. Ja, die berichte, bei denen man gleich merkt das sie „gefaked“sind nicht zu bewerten ist eine gute Lösung. So kommt es nicht zu Rachebewertungen und man stopft den jenigen nicht noch Geld in den Allerwertesten. Wäre schön wenn das jeder so handhaben würde wie du, Lara03.
    Das mit den 10 Berichten täglich einstellen finde ich auch mies. Zumal die Leutchen, die nur einen bericht pro Tag schreiben auf der Vorderseite dann komplett untergehen. Vielleicht sollte man eine Begrenzung einrichten. So das man nur zwei max. drei Berichte pro Tag einstellen darf?

  43. @ NancyNoack: Ich wäre beispielsweise so eine Kandidatin, die meistens Berichte über „hochdotierte“ Artikel schreibt, aber keine eigene Digicam daheim hat, von daher fände ich eine Bilderplficht auch nicht wirklich gut.

    Eine Postingbegrenzung fände ich hingegen gut, denn, wie Ihr bereits gesagt habt, geht der eigene Bericht meistens unter …

  44. Ich fände eine Bilderpflicht gar nicht so schlecht, heutzutage hat doch fast jeder ein Handy mit einer Kamerafunktion, oder etwa nicht. Sogar mit meiner uralten Webkamera lassen sich Bilder auf den PC bringen. Das dürfte doch wirklich nicht das Problem sein.
    Das habe ich Yopi schon vor Ewigkeiten vorgeschlagen, doch der Vorschlag wurde schon damals abgelehnt, daher gibt es von mir auch kaum Bilder.

  45. So nun muss ich auch noch mal mitmischen, wie NancyNoack auch geschrieben hatte, habe ich ja schon bei der Anfangsdiskussion vor circa einer Woche gesagt, dass man das Einstellen von Berichten einer Person am Tag limitieren sollte.
    Die 5EuroGrenze pro Bericht würde ich auch noch einsehen, so ist das meiner Meinung nach am fairsten. Ich schreibe überwiegend im unteresten Vergütungsbereich und nur selten Berichte. In den 3 JAhren, in denen ich hier bin, hat allerdings noch keiner der Berichte die 5Eurogrenze erreicht.Von daher, haben es die SChreiber in den höheren Vergütungsbereichen durchaus leichter. Dafür bin ich aber absolut dagegen, dass die Vergütung nach 6 Monaten eingestellt werden soll.
    Das ist einfach nicht fair, da wir uns alle (zumindest die meisten) Mühe mit unseren Berichten geben und eine Vergütung verdient haben. Wie schon gesagt, die, die täglich etliche Berichte einstellen, denen stört das wohl nicht, wenn irgendwelche Berichte 50 seiten zuvor nciht mehr vergütet werden, aber wenn man nur wenige Berichte hat und aber ein sehr fleißiger Leser ist und tolle Berichte schreibt und die dann nach kurzer Zeit und circa 80 Bewertungen nicht mehr vergütet werden, ist das schon deprimierend. Natürlich wird man, wie ja auch schon hier geschrieben wurde, bei Yopi nicht reich, aber immerhin ist es ein Anreiz. Und Kleinvieh macht auch Mist, so kann ich mir auch mal alle paar MOnate den ein oder anderen Kinobesuch oder ähnliches außer Plan leisten. Das ist nicht immer leicht. Und viele schreiben ja auch (ich denk mal, das ist auch wirklich so), dass zum Beispiel alles verdiente Geld ins Sparschwein ihrer Kinder fließt. Das finde ich auch toll.
    Zum Thema Bewertungssperre: Mir ist das eigentlich egal, da ich das nicht nutze. Aber ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass in vorigen Diskussionen davon die Rede war, dass das geändert werden soll. Von daher sollte Yopi wirklich mal über eine Abstimmung nachdenken, wir leben schließlich in einer Demokratie :)
    Achja was ich noch loswerden möchte: Wenn Yopi wirklich ein so beschränktes Budget hat, dann frage ich mich wirklich, warum eine Aktion wie das mit dem Adventskalendar durchgeführt wird?! ICh mein, dass ist wirklich nett gemeint, aber ich konnte diese Berichteflut einfach nicht mehr sehen. Ich will gar nicht wissen, wie viele Tausende Euros dadurch flöten gingen. Auf jeden Fall habe ich diese Aktion nicht mit eigenen Berichten bereichert….
    Vielleicht sollte man den Adventskalendar oder ähnliche Dinge dieses Jahr einfach weglassen, dann bleibt auch mehr Geld für den Rest des Jahres übrig….

  46. Das mit den Adventskalender hat sich ja wohl mit der 5 Euro Grenze erledigt. Der Anreiz war ja gerade der Verdienst.
    Letztes Mal waren ja sowieso nur die Top Kategorien im Kalender. Da ist ja eh bloß 1 Bericht pro Tag machbar. Für mich hat sich auf jeden Fall einiges erledigt. Wir geben uns doch für unsere Berichte Mühe und wenn man einmal einen guten Bericht verfasst, der hoch vergütet wird ist bei 5 Euro Schluss. Da sollte yopi lieber weiterhin das Übliche bezahlen und dafür die Ansprüche an solche Berichte etwas hochschrauben.

  47. Den Weihnachtskalender sollte man nicht abschaffen, aber vielleicht Kategorien wählen, die sonst nur sehr gering oder garnicht vergütet werden. So ist es mal eine nette Geste für die Schreiberlinge, die sich immer in den 0,5 cent oder 0 cent Kategorien aufhalten.

  48. Das wäre auch ok. Dann hätten die anderen auch mal eine nette Geste von yopi. Ich werde auf jeden Fall bei den Top Kategorien meine Vorweihnachtszeit nicht mehr Yopi widmen bei dieser Regel.

  49. Moinsen zusammen,
    als jemand dem die Vergütung vergleichsweise schnurz war, ist und wohl auch stets sein wird, beobachte ich diese Diskussion um Bruchteile von Cent-Beträgen im Blog mit einem gewissen Amusement und halte es mit dem gemeinen Wesen: Was stört es den Baum, wenn sich die Sau dran kratzt? Allerdings ist mir mindestens eine Neuerung – neben der Auhebung der überaus nützlichen Block-Funktion – sauer aufgestoßen, welche das (ufassende) Update von Berichten betrifft: Weichen Original und Update zu sehr voneinander ab, verweigert der Editor die Aktualisierung mit einer dementsprechenden Fehlermeldung.

    Ich stehe auf dem Standpunkt, dass ich als geistiger Eigentümer des Beitrags jedes Recht der Welt habe damit AGB-konform umzugehen, wie es mir beliebt. Deutlich: Wenn ich der Meinung bin, dass der alte Bericht nicht mehr meinen Anforderungen genügt, mies formuliert und gegliedert ist und ich ihn darob ändern will, so erwarte ich, dass dies auch möglich ist. Ging vorher doch auch, geht auf allen anderen Plattformen immer noch. Dieser Dummfug gehört sofort wieder abgeschafft.

  50. *gröhl* seit die ciao-user über yopi hergefallen sind herrscht hier derselbe kindergarten wie drüben. nicht mehr und nicht weniger. wer sich über eine bewertung aufregt, die nicht dem eigenen gusto entspricht, der soll doch bitte den sstecker ziehen. wenn ich etwas online stelle, stelle ich mich auch automatisch der kritik, positiv, negantiv, berechtigt oder auch nicht, so what? in china ist gerade ein sack reis umgefallen. ;-))
    wenn ich das schon lese, rachebwertungen sind ein RIESEN problem…. und ich dachte wir hätten eine finanz- und wirtschaftskrise *lach*
    einige wollen bilderpflicht, ja gehts noch? kommt mir vor wie die politiker, die haben auch keine ahnung von technik, nicht jedes händie kann mit jedem pe-zeh, gell? 😉 kompatibilität nennt man das unter fachleuten.
    ach ja, und die vergütung, auch immer wieder ein thema, und angeblich grottenschlechte berichte, deren einziger makel die kürze ist…
    danke, es war schön bei euch :-) ich komme wieder, in einem halben jahr oder so… 😉

  51. Mir kann niemand erzählen, das hier auf yopi Berichte geschrieben werden weil es so toll ist, ich bessere mit den mageren Cent meine Rente ein klein wenig auf und deswegen werde und will ich mich nicht mit den neuen Regelungen einverstanden erklären. Dann haue ich lieber in den Sack.

  52. @pink1959 …. genauso sehe ich das auch. Ich schreibe hier keine Erfahrungsberichte, weil ich nichts besseres zu tun habe. Und ob ich das wegen den paar Euros mache. Warum auch nicht? Die Möglichkeit ist schließlich gegeben. Ich möchte yopi echt bitten, so einige Regelungen zu überdenken. Danke

  53. Durch Zufall bemerkte ich, dass ich von einer Userin blockiert wurde. Es war nicht möglich, eine Frage nach dem Grund der Ablehnung ins Gästebuch zu stellen. Eine Rachebewertung war es sicher nicht, denn sie schrieb recht gute Berichte, die auch gut bewertet wurden.

  54. Also, meine dezidierte Meinung in Kurzform:

    Die Sperrfunktion war Quatsch! – warum? Jedes Mitglied soll werten können, wie es will! Wenn jemand nur Rachewertungen verteilt, fällt das schnell auf – und Yopi wird es hoffentlich schaffen diese User von der Plattform zu verbannen. Bei persönlichen Animositäten sollte eine Ausnahme gemacht werden: Yopi könnte auf Bitten und auf ausführliche Begründung bestimmte User von anderen fernhalten.Das sind Einzelfälle!
    Zur Vergütung:
    Wenn nichts mehr vergütet wird, wird auch nichts oder fast nichts mehr geschrieben! – darüber sollte sich Yopi im Klaren sein! – oder arbeiten Yopi-Mitarbeiter kostenlos?
    Die Vergütung sollte so gehandhabt werden, dass aufwändige Technikberichte von höherwertigen Produkten, bsw. über 100 €uro Anschaffungspreis, deutlich höher bewertet werden – dann sollten aber auch Beweisbilder Pflicht sein! Wer 6 Cent für eine Wertung bekommt, kann dafür auch Bilder machen!
    In der letzten Zeit wurden die Vergütungen deutlich gesenkt – für ein Laptop, das immerhin gut 700 €uro gekostet, von 4 Cent auf nur noch 2 Cent pro Wertung – dafür kann Yopi aus meiner Sicht keinen Topbericht mehr erwarten – denn der kostet Zeit, wertvolle Zeit! – zumindest von Leuten, die auch noch was anderes zu tun haben,als für Kleingeld Berichte zu schreiben.
    Ältere Berichte haben m.E. den gleichen Anspruch bewertet zu werden und dafür eine(ohnehin geringe) Entlohnung zu erhalten.
    Yopi verkrault mit diesen Neuerungen die qualitativ guten Schreiber und fördert die Massenschreiber, vor denen kein Joghurt und kein Müllbeutel sicher sind…darüber sollte das werte Yopi-Team einmal in aller Ruhe nachdenken! LG, Roland

  55. **als erste Sofortmaßnahme aus Ihren zahlreichen Anregungen** Wer hat denn so einen Schwachsinn angeregt? Dann ist dem Faker, der ja eh nach einer Meldung gelöscht wird, wieder Tür und Tor geöffnet um vorher noch schnell seinen Rachezug zu vollenden, bevor er Geschichte ist. Ihr hättet besser mal sogenannte Leserunden — Klickzirkel eingedämmt. Ich bin dafür die Blokade sofort wieder einzurichten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.